Fragen und Antworten

 

Wie schnell kann ich eine Betreuungskraft bekommen?

 

Meist innerhalb einer Woche möglich, in Ausnahmefällen geht es auch schneller, ist abhängig von den geforderten und erwünschten Qualifikationen und Sprachkenntnissen der Pflegerin.

 

 

 

Wie lange bleibt die Betreuerin?

 

Im Normalfall 2-3 Monate. Dies kann aber in Abstimmung flexibel geregelt werden. Danach wird sie von einer ebenso geeigneten Kollegin abgelöst. Ziel ist es, feste abwechselnde Teams (sogenannte Tandems) zu bilden, um häufige Wechsel zu vermeiden.

 

 

 

Welche Tätigkeiten macht die Betreuungskraft?

 

Haushaltsführung (waschen, putzen, einkaufen etc.) und Hilfe bei der Grundpflege (wie z.B. bei der Nahrungsaufnahme, Körperpflege, Inkontinenzversorgung, beim Aufstehen, Anziehen, Gehen, Arztbesuchen usw.). Weitere Aufgaben nach Absprache. Ausgenommen ist medizinische Behandlungspflege. Hierfür muss ein ambulanter Pflegedienst hinzugezogen werden.

 

 

 

Was muss für die Betreuerin gestellt werden?

 

Freie Kost und Logis (ein separates und möbliertes Zimmer)

 

 

 

Wie sind die Deutschkenntnisse bei der Pflegekraft?

 

Unsere Betreuerinnen sprechen natürlich nicht alle gleich gut Deutsch. Sie haben die Wahl von Personal mit einfachen Deutsch-kenntnissen bis hin zu Betreuerinnen/ Betreuern, die sehr gut Deutsch sprechen. Wir werden nach Ihren Bedürfnissen mit Ihnen zusammen eine für Sie passende Kraft aussuchen.

 

 

 

Ist die ganze Sache legal?

 

Ja! Im Zuge des erweiterten EU-Freizügigkeitsgesetzes von 2011, dürfen die entsendeten Pflegekräfte frei in Deutschland arbeiten, wenn sie angemeldet und versichert sind. Das ist bei unseren Kooperationspartnern immer gewährleistet!

 

 

 

Sind die Betreuungskräfte versichert?

 

Ja, alle Betreuungskräfte sind sozialversichert und damit u.a. auch krankenversichert.

 

 

 

Was passiert, wenn sich die Betreuungskraft mit der zu betreuenden Person nicht versteht?

 

Wenn beide absolut nicht miteinander auskommen, wird die Betreuungskraft so schnell wie möglich ausgewechselt. Man sollte allerdings immer auch berücksichtigen, dass beiden eine gewisse Eingewöhnungszeit eingeräumt werden sollte, damit sie sich gegenseitig richtig kennen lernen und sich die Abläufe einspielen können.

 

 

 

Wer organisiert die An- und Abfahrt der Betreuerin?

 

Unsere Kooperationspartner organisieren die Reise der Betreuerinnen.                                                                                                            Sie erhalten über uns anschließend die genauen Daten dazu.

 

 

 

Was ist, wenn z.B. die zu betreuende Person ins Krankenhaus muss?

 

Die Betreuerin bleibt am Einsatzort, besucht die Patientin/den Patienten im Krankenhaus und kümmert sich weiter um sie/ihn und ihren/seinen Haushalt. Bei einem längeren Krankenhausaufenthalt besteht auch die Möglichkeit den Vertrag ruhen zu lassen oder   zu kündigen.

 

 

 

Was geschieht, wenn die Pflegekraft krank wird oder ausfällt?

 

Fällt eine Betreuerin aus, organisieren wir schnellstmöglich eine Ersatzkraft.

 

 

 

Welche Kosten fallen an?

 

Nur der monatliche Pauschalpreis.

 

Die genauen Kosten richten sich nach dem individuellen Bedarf des Pflegebedürftigen und werden mit Ihnen vorher im Detail besprochen. Es fällt für Sie keine extra Vermittlungsgebühr oder eine Betreuungspauschale an. Wir erstellen Ihnen gerne      kostenlos ein Angebot.

 

 

 

Habe ich Anspruch auf irgendwelche Zuschüsse?

 

Ja, und zwar:

 

> 316,- bis zu 901,- Euro monatlich Pflegegeld, je nach Pflegegrad

 

> 2.418,- jährlich maximal für Verhinderungspflege

 

> 4.000,- Euro jährlich maximal steuerliche Förderung pro Jahr

 

 

 

Wie sind die Arbeitszeiten der Pflegekraft?

 

Niemand kann und darf (Arbeitszeitgesetz) pausenlos arbeiten. Auch die Betreuerinnen brauchen selbstverständlich ausreichend Ruhe- und Erholungszeiten. Sie sind jedoch flexibel und passen sich in Absprache dem Tagesablauf der zu betreuenden Person an.

 

 

 

Wie sind die Kündigungsfristen?

 

Der Vertrag kann ohne Begründung mit einer Frist von 14 Tagen gekündigt werden. Verstirbt die zu betreuende Person,               endet der Vertrag früher, meist bereits 3 Tage nach dem Todestag.

 

 

 

Was sind die nächsten Schritte?

 

1. Kontaktaufnahme

 

Sie nehmen telefonisch oder per Mail Kontakt zu uns auf.

 

 

2. Bedarfsermittlung

 

Wir ermitteln gemeinsam mit Ihnen in Verbindung mit einem Fragebogen die konkrete Bedarfssituation und erstellen Ihnen             ein kostenloses Angebot

 

 

3. Personalvorschläge

 

Danach erhalten Sie dann von uns konkrete Vorschläge von geeigneten Betreuungskräften

 

 

4. Entscheidung

 

Sie entscheiden sich für eine der vorgeschlagenen Personen. Sie schließen danach einen Dienstleistungsvertrag. Danach wird die Anreise der Betreuungskraft organisiert. Die Kraftr reist zum vereinbarten Termin an und übernimmt Ihre Aufgabe. Wir bleiben       auf Wunsch während der gesamten Betreuungszeit Ihr Ansprechpartner vor Ort.

 

 

Bei weiteren Fragen können Sie uns gerne jederzeit ansprechen!